Die Hauptinspiration für meine Bilder ist der sehr frühe Tod meiner Mutter.
Es ist eine ewige Suche nach ihr, nach mir.
In so frühen Jahren die Mutter zu verlieren ist nicht lebbar.
Ihr Fehlen fühlte sich mein Leben lang an wie das Fehlen meiner Selbst.
Ich schreibe das bewusst, da ich mich oft erklären musste vor Menschen.
Mir ist das heute egal geworden ob Menschen das verstehen, mich verstehen. Das ist ok.
Ich glaube an das Leben. Alles bringt einen weiter.
Ohne dem Erlebten, u.ohne dem Tod meiner Mutter, hätte ich vielleicht nie zu meiner Malerei gefunden.

Matthias, mein Freund….ich habe heute noch deinen Blick vor Augen, ich habe es gewusst, obwohl es niemand wissen konnte.

Und meine Molly, du warst das Beste was mir je passiert ist in meinem Leben.
Ich liebe dich so tief, so unendlich tief………..für immer!

Wir werden uns alle wiedersehen…irgendwann, irgendwo. Was für eine Freude!